Logistik

Logistik

In seinem aufwendig recherchierten Mittelalter-Roman „Die Kathedrale des Meeres“ beschreibt Ildefonso Falcones die Arbeit der Steinträger: Der Leser spürt das Reißen der Muskeln, das Scheuern des Steinstaubs auf nackter, schweißnasser Haut und kann die Euphorie nachempfinden, wenn der unvorstellbar schwere Steinblock vom Rücken des Trägers genommen wird.

Dank moderner Maschinen müssen Steine heute nicht mehr mit Menschenkraft vom Steinbruch zur Baustelle transportiert werden – aber so einfach, wie unser Foto suggeriert, ist die Ladungssicherung dann doch nicht: Natursteine sind empfindlich. Deshalb achten wir bereits bei der Auswahl der Verpackung sorgsam darauf, dass der Stein sicher transportiert und gelagert werden kann, und vertrauen seit Jahrzehnten denselben Lieferanten und Logistikunternehmen
unsere Steine an.

Unser Lager in Rheine hat einen eigenen Gleisanschluss sowie eine direkte Anbindung an Autobahn und Dortmund-Ems-Kanal. Per Schiff, Container, Bahn oder Lkw
erreichen unsere Natursteine so sicher Großbaustellen, private Kunden oder Lagerplätze. Und das natürlich viel schneller, als in Pedalstärken
messbar.